rotable sichert sich Pre-Seed-Investment für weiteres Wachstum

rotable
Neuigkeiten von rotable
Das Wiener Startup rund um die Gründer Lisa Holzgruber, David Gangl und Yannick Dues entwickelt eine SaaS Expertenlösung, die es Kliniken erlaubt, die ärztliche Rotationsplanung und aufwändige Verwaltungstätigkeiten mit nur wenigen Klicks abzuwickeln. Für den Marktstart und das weitere Wachstum konnte sich das Startup nun ein Pre-Seed Investment sichern. Als Lead-Investor unterstützt has.to.be Gründer Martin Klässner das Gründer-Team von rotable. Zudem erhielt rotable vor Kurzem eine Forschungsförderung der FFG.

Spätestens seit Beginn der Corona-Pandemie ist allgemein klar: das Gesundheitswesen hat in punkto Digitalisierung noch wichtige Schritte zu gehen. Lisa Holzgruber, Mitgründerin von rotable, war vor der Gründung selbst mit der ärztlichen Rotationsplanung betraut und kennt das bestehende Digitalisierungsdefizit sowie die daraus resultierenden Folgen für die Ärzteschaft. Dem möchte rotable nun effektiv entgegenwirken.

 

rotable möchte Ärzteschaft entlasten und Qualität der Ärzteausbildung steigern

„Die ärztliche Rotationsplanung und die damit verbundenen Verwaltungstätigkeiten werden aktuell über manuelle, fehleranfällige Workarounds abgewickelt. Dies führt nicht nur zu einer enormen Personalressourcenbindung auf Seiten der Ärzteschaft, sondern geht ebenso zu Lasten der Ärzteausbildung“, erläutert Lisa Holzgruber.

Mit Hilfe der Software von rotable werden gezielt aufwändige Planungsprozesse automatisiert und der Verwaltungsaufwand auf ein Minimum reduziert, sodass Ärzteschaft und das Personalmanagement nachhaltig entlastet werden können. Nicht zuletzt soll durch mehr Transparenz, Planungssicherheit und ein verlässliches Ausbildungsmanagement die Qualität der Ärzteausbildung und die Mitarbeiterzufriedenheit gesteigert werden.

 

rotable holt has.to.be-Gründer Martin Klässner als Lead-Investor an Bord

Erst vergangenes Jahr erzielte Martin Klässner mit dem Verkauf von has.to.be einen der größten Exits Österreichs, nun führt er die Pre-Seed Runde als Lead-Investor an. Das Startup rotable, das schon in der frühen Phase der Produktentwicklung erste Kliniken von ihrem Konzept überzeugen, einen Pilotkunden gewinnen und erste Umsätze erzielen konnte, möchte das Geld nun gezielt für den Marktstart und das weitere Wachstum einsetzen.

„Das aufgenommene Kapital erlaubt es uns, sowohl Produkt als auch Team so auszubauen, dass wir unseren Marktstart auf den DACH-Raum ausweiten können. Mit Martin im Lead und unserem Co-Investor aus dem Gesundheitswesen holen wir uns dafür die richtigen Partner, mit dem richtigen Knowhow an Bord“, erklärt Yannick Dues.

Zudem sicherte sich das rotable-Team erst kürzlich eine FFG Förderung zur Weiterentwicklung ihres Automatisierungsalgorithmus sowie weiterer datengetriebener Anwendungen.

„Mit unserer Software schaffen wir erstmals eine Datenbasis mit Informationen, die bis dato unstrukturiert in diversen Excel-Tabellen herumschwirren oder händisch mit Zettel und Stift festgehalten werden. Diese neue Datenbasis erlaubt es uns weitere datengetriebene Anwendungen darauf aufzubauen, die heute noch nicht möglich bzw. denkbar sind“, so Dues.